Eigentlich war es immer schon in mir, das Wissen (als spürbare eigene Wahrheit) darüber, wie wichtig Wasser für den menschlichen Organismus ist. Und trotzdem war ich beinahe 40 Jahre lang blind dafür, mir dieses Ausmaßes bewusst zu werden, dass es für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden essenziell ist meinen Körper nicht nur mit dem Hauptbetriebsstoff Wasser zu versorgen, sondern ein Wasser, wie es die Natur einst für jedes Lebewesen vorgesehen hat.

Haben Sie sich auch jemals gefragt, warum Hunde, Katzen und Vögel bevorzugt aus Regenwasserpfützen trinken und lieber darin Baden als in der bereitgestellten Badewanne zu Hause?

Gehören Sie zu den Menschen, welche wie ich kürzlich noch glaubten ein Wasser aus der Glasflasche (z. B. Staatlich Fachingen / Magnus / etc.) sei besser als Leitungswasser?

Oder gehören Sie zu der Gruppe, welchen den Aussagen der Wasserwerke “blind“ vertrauen, dass unser Leitungswasser eines der gesündesten überhaupt ist?

Der 8. November 2019 sollte mein Leben jedenfalls in Bezug auf Wasser völlig auf den Kopf stellen. Ich erhielt von einem befreundeten Pärchen eine Einladung zu einem Wasser-Vortrag. Mit etwas gemischten Gefühlen fuhr ich hin und nahm direkt noch einen Bekannten von mir mit.

Nach einer sehr freundlichen Begrüßung bekamen wir Wasser gereicht. Ich nahm den ersten Schluck und stellte fest, dass es erst einmal sehr weich für mich schmeckte. Mein Bekannter bestätigte mir meinen ersten Eindruck. Ich nahm im Laufe des Abends wahr, wie meine Hand von ganz alleine ständig zu diesem Glas griff, um noch mehr davon zu trinken. Es wunderte mich, wie viel Wasserdurst ich an diesem Abend zu haben schien, da ich in den vergangenen 12–18 Monaten eher besorgniserregend wenig getrunken hatte. Ich trank und trank und trank weiter und mir schmeckte das Wasser immer besser. Der Vortrag lief dann schon eine ganze Weile und wir erhielten wichtige Informationen rund um das Thema Wasser und seine gute Zell-Verfügbarkeit.

Irgendwann wurden wir gefragt, wie viel Gläser wir bereits getrunken hätten? Ich hörte mich vier sagen. Was mir nicht klar war, war das Volumen des Glases, aus welchem ich trank. Da hatte ich doch mal eben in den knapp zwei Stunden 1,8 Liter Wasser getrunken. Das ließ mich staunen, kam ich doch manchmal an einem ganzen Tag nicht auf diese Wassermenge.

Schnell wurde mir also durch meinen Körper signalisiert, Wasser ist nicht gleich Wasser und es ist wichtig für mich den richtigen Betriebsstoff für meine Zellen zu mir zu nehmen. Auch darüber erhielten wir an diesem Abend wertvolle Informationen. Jeder von uns hatte eine Flasche seines üblichen Trinkwassers dabei, welches wir unter die Lupe nahmen. Und zwar mit einigen A-ha Erlebnissen. 

Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, sondern sie viel lieber selbst einladen auf diesen für mich lebensverlängernden Vortrag über Wasser. 

Sie fragen sich warum?

Weil mir auch Ihre Gesundheit am Herzen liegt. Ebenso wie die meiner Familie und meiner Freunde, die ich sofort zu einem Vortrag eingeladen hatte und die sich im Nachhinein mehrfach bei mir bedankten und nun ebenso glücklich wie ich darüber sind, IHR Wasser gefunden zu haben.

Was tut eine Biene oder eine Ameise, wenn sie eine neue leckere Futterstelle entdeckt hat?

Genau, sie fliegt (krabbelt) zurück zu Ihrem Schwarm und informiert die andere darüber, wo es dieses leckere Zeug gibt.

Ich nenne das an dieser Stelle mal Schwarm-Intelligenz. Da Sie zu meinem Schwarm „Mensch“ gehören, möchte ich auch Sie gerne zu diesem informativen Vortrag einladen.

Habe ich Ihr Interesse wecken können für diesen gesundheitlich revolutionären Vortrag?

Bitte füllen Sie dieses Kontaktformular aus und senden Sie mir eine E-Mail an info@morayakraft.de mit dem Hinweis “Wasser“.

Wenn Sie mir Ihre PLZ mit angeben, kann ich direkt nach einem Vortrag in Ihrer Nähe für Sie schauen.

Sie erhalten dann umgehend Terminvorschläge und eine offizielle Einladung per E-Mail vom Referenten mit dem Veranstaltungsort.

Mit dem Ausfüllen des Formulars erklären Sie sich einverstanden, dass ich Ihre Daten an den Veranstalter weiterleiten darf.

Und selbstverständlich können Sie sich auch als mein Gast in meinem Ferien-Apartment in Sierksdorf oder als mein Klient gerne vom Geschmack des Wassers überzeugen. Denn für meine Klienten und Gäste gibt es ab 2020 nur noch reines und zell- verfügbares Wasser zu trinken.

Und was passiert nach dem Vortrag? 

Damit Sie nicht glauben, dass ich Sie zu einer Verkaufsveranstaltung einladen möchte, möchte ich Ihnen gerne mitteilen, wie die Zeit nach dem Vortrag für mich war. Es ist jedem selbst überlassen mit den völlig kostenlos erhaltenen Informationen von dannen zu ziehen und zu machen was Sie möchten. Egal ob weiterhin Leitungswasser oder Flaschenwasser zu trinken oder nur noch Limonade oder Bier. Wenn Sie aber weitergehendes Interesse haben, so können Sie gegen ein kleines Pfandgeld eine erste Flasche mit 5 l Wasser mit nach Hause nehmen und an einer Trinkwasser-Studie teilnehmen. Sehr gerne möchte ich Sie zu dieser motivieren. Sie haben dabei die Möglichkeit das Wasser über 7 Tage lang zu testen und ihre eigenen Erfahrungen damit zu machen. Dieser Test und die Versorgung durch das Wasser erfolgt völlig kostenlos. Danach können Sie die Pfandflasche einfach wieder zurückgeben. Oder sie behalten diese, falls sie sich wie ich dazu entschließen in Zukunft zell- verfügbares Wasser trinken zu wollen. 

Meine persönliche Erfahrung zu den ersten 5 l Wasser war folgende. Neben dem anhaltend hohen Trinkgenuss machte ich weitere Experimente, u. a. mit meinen Haustieren. Ich befüllte eine Sprühflasche und duschte meine Papageien damit ab. Es war beinahe unglaublich festzustellen, dass beide die Dusche sehr genossen und nicht der eine wie sonst üblich den Kopf wegdrehte und seine Augen verschloss, weil ihn offensichtlich irgendwas an dem Wasser störte. Sie duschten gemeinsam bis sie pitsche-patsche nass waren. Es war mir eine so große Freude das zu sehen, dass es mit der ausschlaggebende Punkt war der mich zur Anschaffung eines Systems motivierte. Ich habe das Wasser die sieben Tage lang getrunken und hatte eine Erstverschlimmerung von Symptomen die mich seit geraumer Zeit belasten und die ich mit diversen Behandlungsversuchen durch unterschiedliche Ärzte jedoch nicht aus meinem System herrausbekommen hatte. Es handelt sich um Schwermetallbelastungen, die eingelagert bei mir vorliegen und sich nicht aus leiten ließen. Nun hatte ich endlich die für mich richtige „Substanz“ gefunden, um es zu lösen und abzutransportieren. Wasser!

Die Erstverschlimmerung ist darauf zurückzuführen, dass die Schwermetalle bis zur Ausleitung erst einmal wieder in Bewegung durch mein System gespült wurden, bevor ich Sie über Urin und Kot zur Ausscheidung bringen konnte. 

Ich freue mich sehr über diese positive Veränderung in meinem Leben und das ich mithilfe des richtigen Wassers nun auch endlich wieder entschlacken und entgiften kann.

Auf unsere Gesundheit! 

Herzlichst, Ihre Moraya Kraft 

Weiterführende Informationen zum Thema Wasser finden Sie unter folgenden Links.

Wasser als Transport und Lösemittel
Interview mit Dr. Ingo Froböse der Sporthochschule Köln
Leitungswasser oder Mineralwasser BR aktuell
Stilles Wasser vs. Sprudelwasser

Die folgenden zwei Vorträge sind sehr lang, aber sie lohnen sich aus meiner Sicht sie anzuschauen.

Wasser und Salz Teil 1 
Wasser und Salz Teil 2

Buchempfehlungen zum Thema Wasser

Sie sind nicht krank, sie sind durstig!
Wasser und seine Salze

Ich habe mir nach der Trinkwasserstudie folgenden Wasserfilter gekauft und bin sehr zufrieden damit.
Truu Water
Bei einem Kauf über mich, erhalten Sie einen Gutschein im Wert von 50 Euro für mein gesamtes Angebot kostenlos dazu.