Eine Tasse zum Wiederverwenden, statt dem ständigen Wechseln von Tampons und Binden. 

Als ich vor vielen Jahren davon erfahren habe, dass es Menstruationstassen gibt, gab es für mich kein Halten mehr. Es war sofort klar, dass ich eine davon haben muss. Also kaufte ich mir eine, damals für über 35 Euro. Mittlerweile habe ich vier Stück und kann sogar nach Farbe und Material auswählen, zu welcher in an dem jeweiligen Tag meiner Regel greife. 

Aufgrund meiner guten Erfahrungen mit den Tassen, habe ich mich dazu entschieden Sie meinen Klientinnen anzubieten und auch hier Online zu stellen. 

Aktuell gibt es die Tasse bei mir in Rosa und in einer Größe, die von jeder Frau verwendet werden kann. Diese Tasse muss bei einer normalen Blutung, also wenn Sie z. B. bisher die Tampon Größe normal hatten 2-3 mal täglich ausgewechselt werden. Das ist im Vergleich zu einem Tampon oder einer Binde wesentlich seltener und somit wesentlich komfortabler. 

Ich empfehle allerdings während der Blutung eine dünne Einlagenbinde zu tragen, weil es sein kann, solange die Blutung stark ist, dass die Tasse einige Zeit nach dem Wiedereinsetzen benötigt, bis sie komplett verschließt und eine kleine Menge Blut die Unterwäsche erreicht. 

Aus meiner sexualpädagogischen Sicht erfüllt die Tasse nicht nur praktische Ansätze, sondern fördert auch den Umgang mit dem eigenen Körper und dem Geschlecht. Die Menstruation galt lange als schlecht, eine Frau in dieser Zeit als schmutzig und Blut will und wollte sowieso niemand sehen. Durch die Tasse wird das Blut sichtbar und man nimmt auf eine neue Art Kontakt zu sich und den biologischen Vorgängen seines Körpers auf. 

Man kann es riechen, berühren, damit sogar ein Bild malen und in Kontakt mit einer neuen in sich schlummernden Kraft entdecken. Man kann es an geeigneter Stelle an Mutter Erde zurückgeben, so wie es früher in den roten Zelten der Frauen üblich war. Dort wo man sich versammelte, um untereinander zu sein und gemeinsam in die Erde zu bluten. Zu einer Zeit wo es weder Menstruationstassen, Tampons noch Binden gab. 

Anwendung: Die Tasse wird mit Wasser abgespült, gefaltet, sodass sich der Durchmesser verkleinert und so eingeführt. Man setzt ihn so tief man mit den Fingern kommt ohne das es weh tut und lässt den zusammen geknautschten Becher dann los. Er entfaltet sich binnen weniger Sekunden und schmiegt sich unmerklich an die Vaginalwand an. Mit den ersten Bewegungen der Frau rutscht er sich an die richtige Stelle zurecht. Zum Reinigen ziehen Sie mit Daumen- und Zeigefinger den Becher vorsichtig nach unten bis er raus ploppt. Sie entsorgen das Blut und spülen ihn gründlich mit Wasser aus. 

Aufbewahrung: Nach Ende der Menstruation reinigen Sie die Tasse bitte in einer kleinen Schüssel mit Wasser und einer viertel Tablette Milton Sterilisation. Spülen Sie danach mit Wasser ab und lassen Sie die Tasse trocknen. Mit dem mitgelieferten Stoffbeutel lässt sich die Tasse bis zum nächsten Gebrauch aufbewahren und sogar in der Handtasche mit sich führen. Keiner sieht was in dem Säckchen sich befindet und sie haben sie immer einsatzbereit.

Hinweis: Das lange untere Ende lässt sich individuell auf die von Ihnen gewünschte Länge einkürzen. Einfach mit einer Schere abschneiden. 

Preis

15,90 Euro
(inkl. Mehrwertsteuer)

Versandkosten

Päckchen (unversichert): 5 Euro
Versichertes Paket: 6 Euro

(inkl. Mehrwertsteuer)

Innerhalb Deutschlands, Ausland auf Anfrage

Umtausch / Rückgabe

Da es sich um ein unversiegeltes Hygieneprodukt handelt, ist er vom Umtausch ausgeschlossen!